Die Mutprobe der Maus

Eltern des Breniger Kindergartens Pusteblume spielen zum Auftakt der Fair-und-stark-Tage Theater

Aufsehen erregte eine Mutprobe in der Waldorfer Nikolaus-Schule. Die Maus, die Schnecke, der Spatz und der Frosch langweilen sich. Die Mutprobe soll wieder Spannung in ihr Leben bringen. „Mutig, mutig“ heißt das Theaterstück, das von Eltern des Breniger Kindergartens Pusteblume aufgeführt wurde.

In Anlehnung an das gleichnamige Bilderbuch von Lorenz Pauli und Kathrin Schärer hatte Kindergartenmutter Dagmar Fox zusammen mit Regisseur Lothar Tollesdorf das Stück geschrieben. Was bedeutet Mut für die einzelnen Tiere? Die Maus (Nicola Inden) schwimmt eine Runde durch den Teich, der Frosch (Annika Schneider) isst statt Fliegen ein Seerosenblatt, die Schnecke (Kathrin Zolper) verlässt ihr Haus zum ersten mal im Leben. Und der Spatz (Sandra Velleurer)? Er sagt „Nein!“ und verweigert sich der Mutprobe. Das Theaterstück war der Auftakt der Fair-und-stark-Woche, die seit heute in der Nikolaus-Schule stattfindet. Seit zehn Jahren gibt es das Programm an der Grundschule. „Wir möchten die Kinder fit machen für einen fairen Umgang miteinander“, so Rektorin Petra Domscheit. Außerdem sollten die Jungen und Mädchen für die Herausforderungen der Zukunft stark gemacht werden. Ein Schwerpunkt der Woche ist die Auseinandersetzung mit Gefühlen, ein anderer das Austesten von Grenzen.

Mutprobe01
Mutprobe02
Mutprobe03
Mutprobe04

Die Viertklässler machen mit zwei externen Trainern Übungen zur Selbstbehauptung und schlüpfen in verschiedene Rollen. Seit zehn Jahren gibt es die Fair-und-stark-Woche an der Nikolaus-Schule, auf die auch im Schulalltag immer wieder Bezug genommen wird.

Für dieses Engagement erhielt das Kollegium der Grundschule jüngst den Förderpreis des „Starke Kids Netzwerks“ von der AOK Rheinland / Hamburg. Der Förderpreis in Höhe von 2000 € wird laut Petra Domscheit für eine Fortbildung von Lehrern und OGS-Mitarbeitern zum Thema „Herausforderndes Verhalten von Kindern“ verwendet.

Text: Bettina Thränhardt /s. auch Pressespiegel

Fotos: M. Förster