Scheckübergabe für Waisenkinder in Uganda

In der Weihnachtsfeier im Dezember haben die Kinder einen Scheck über die Summe von 4616 € an die VertreterInnen des Kolping-Werkes übergeben. Die Presse schreibt:

„Was passt besser in die Weihnachtszeit, die laut Kirchenkalender an Mariä Lichtmess am 2. Februar endet, als ein ausgewachsenes Überraschungsgeschenk? Wie beispielsweise ein Scheck über stolze 4616,60 Euro?
Zur feierlichen Übergabe des Erlöses aus dem Nikolausbasar versammelten sich die Mädchen und Jungen der Waldorfer Grundschule mit ihren Eltern im Auditorium. Dort wurde zunächst das Musical „Der zerstreute Weihnachtsmann“ der Koala- und der Löwenklasse aufgeführt.
Mit dem Stück machte man sich auf die Suche nach dem Weihnachtsmann, den man sobald in Mexiko, in Amerika, England und Frankreich fand, was auch eine gute Übung der unterschiedlichen Sprachen bedeutete. Bevor der Gabenbringer mit seinen Geschenken nach Skandinavien entschwinden konnte, lenkte man ihn aber mit dem Anstimmen des Lieds „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ erstmal in die Nikolaus-Schule.
Dort saß unter den vielen Zuschauern auch eine Abordnung der Kolpingsfamilie aus Rheinbach. Nicht ohne Grund. Denn bereits seit 35 Jahren unterstützt der Nikolaus-Basar der Grundschule soziale Projekte. Und seit 17 Jahren gehen die Erlöse über die Rheinbacher Kolpingsfamilie an das Projekt „Hilfe für die Aids-Waisen in Mityana, Uganda“.
Während des Unterrichts und bei gemütlichen Klassennachmittagen hatten die Schüler für den Basar geschnippelt, geklebt, gehämmert und getöpfert. Alles in allem kamen dabei 4616,60 Euro zugunsten der Aktion zusammen, die somit schon mit 55 000 Euro von der Schule gefördert werden konnte. Den Scheck überreichte Schulleiterin Petra Domscheit an den 89-jährigen Matthias Pohl sowie weitere Mitglieder der Kolpingsfamilie. Das Geld ist unter anderem für den Bau von Wasserzisternen und die Anschaffung von Milchkühen und Hühnern bestimmt. „Am wichtigsten ist unseren Kindern jedoch“, so Domscheit, „die Ausbildung der Aids-Waisenkinder in Mityana zu unterstützen.“ (Stefan Hermes, General-Anzeiger)

 

20171221Weihnachtsfeier-01
20171221Weihnachtsfeier-02
20171221Weihnachtsfeier-03
20171221Weihnachtsfeier-04
20171221Weihnachtsfeier-05
20171221Weihnachtsfeier-06
20171221Weihnachtsfeier-07
20171221Weihnachtsfeier-08

 

In einem Brief der Kolpingsfamilie aus dieser Woche schreibt uns nun Herr Hünnekens:

Die Kolpingsfamilie Rheinbach hatte am Samstag, 13.01.2018 einen "Weihnachts-Ausklang op kölsch" veranstaltet, deren Spendenerlös für unser Aidswaisen-Projekt in Uganda bestimmt ist.
Bei der Gelegenheit hat Kolpingbruder Matthias Pohl dem staunenden Publikum die Spendenleistung der Nikolaus-Schule aus den letzten Jahren mitgeteilt. Die anwesenden Kolpingmitglieder und Gäste haben das mit "Standing ovations" gewürdigt. Die Situation habe ich in Bildern festgehalten. Ich schicke sie Ihnen mit einem herzlichen Dankeschön aus Rheinbach.

Bei der Veranstaltung wurde unser Kolpingbruder Matthias Pohl zum Ehrenvorsitzenden unserer Kolpingsfamilie ernannt. Auch davon ist ein Foto beigefügt.

 

20180113Scheckuebergabe-01
20180113Scheckuebergabe-02
20180113Scheckuebergabe-03
20180113Scheckuebergabe-04
20180113Scheckuebergabe-06
20180113Scheckuebergabe-07