Prinzessin Sally I. trifft Helden der Kindheit

Es war der erste so richtig große Höhepunkt in  2015  in der Aula der Nikolaus-Schule. Farbenfroh geschmückt bot sie ein geeignetes Ambiente, um karnevalistisch verkleidete Kinder und jecke Eltern der Schule zu empfangen. Wie immer wurden die Gäste von Frau Gruenagel und Frau Domscheit mit dem traditionellen und schwungvollen Intro „Jetzt geht’s los!“ begrüßt. Doch gleich zu Beginn der Sitzung gaben sie das Zepter, sichtbar in Form eines riesengroßen Lollis, an den Nachwuchs ab: Die Sitzungs-Leitung übernahmen die ViertklässlerInnen Max, Noemi, Thomas, Philip, Maja und Lena. Souverän führten sie das Publikum durch ein turbulentes Programm, das sie mit selbst gespielten Sketchen noch anreicherten. Als besonderen Gast konnte in diesem Jahr die Kinderprinzessin von Waldorf SALLY I. empfangen werden. Reichlich warf sie Leckereien in die Menge der begeisterten Jecken, hielt eine gelungene Ansprache und überreichte der Schulleiterin den Sessions-Orden und dem Vertreter der diesjährigen Sitzungsleitung, Max Urfei, den begehrten Kinderkarnevals-Orden.

Für das Programm hatten sich die Löwen und die Haie mit wochenlangen Proben vorbereitet. „Der Löwe, der nicht schreiben konnte“ und „Die Frosch-Schule“ bildeten zwei wunderschöne Höhepunkte. Dazwischen tanzten die Power-Girls den „Kölschen Jung“, den sie zusammen mit Sybille Vendel und dem Jahrespraktikanten Yannik Wittlich im Rahmen der OGS-Betreuung einstudiert hatten.

Karneval01
Karneval02
Karneval03
Karneval04
Karneval05
Karneval06
Karneval07
Karneval08
Karneval09
Karneval10
Karneval11
Karneval12
Karneval13
Karneval14
Karneval15
Karneval16
Karneval17
Karneval18
Karneval19
Karneval20

Viel Spaß hatten Kinder und Eltern bei der abschließenden Präsentation des Kollegiums. Sie waren als „Helden und Heldinnen der Kindheit“ erschienen und zeigten sich der Reihe nach zu den Klängen jeweils passender musikalischer Untermalung. Die Bandbreite reichte von Kermit, dem Frosch über das doppelte Lottchen bis zum König der Olchis. Dazu erschienen noch Karla Kolumna, Sherlock Holmes, ein zauberhaftes Harry-Potter-Paar, Bibi Blocksberg, die drei Fragezeichen, das Sams, Peter Pan, ein Panzerknacker, Biene Maja, Shaun das Schaf und Pippi Langstrumpf.

Die Sitzung wurde abgerundet durch den Chor der 4b, der zu Beginn das Piratenlied und zum Abschluss - gemeinsam auf der Bühne mit dem Kollegium - und zusammen mit Kindern und Eltern in der Aula das Lied „Unser Stammbaum“ sangen.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Kindern und KollegInnen, die diese jecke Sitzung vorbereitet haben - ganz besonderer Dank an Frau Gruenagel, die mit viel Herzblut die Gesamtplanung übernommen und die Details mit allen Beteiligten abgesprochen und vorbereitet hat.

Nikolaus-Schule: Alaaf!

Waldorf: Alaaf!

Karneval 2015: Alaaf!

Die Mutprobe der Maus

Eltern des Breniger Kindergartens Pusteblume spielen zum Auftakt der Fair-und-stark-Tage Theater

Aufsehen erregte eine Mutprobe in der Waldorfer Nikolaus-Schule. Die Maus, die Schnecke, der Spatz und der Frosch langweilen sich. Die Mutprobe soll wieder Spannung in ihr Leben bringen. „Mutig, mutig“ heißt das Theaterstück, das von Eltern des Breniger Kindergartens Pusteblume aufgeführt wurde.

In Anlehnung an das gleichnamige Bilderbuch von Lorenz Pauli und Kathrin Schärer hatte Kindergartenmutter Dagmar Fox zusammen mit Regisseur Lothar Tollesdorf das Stück geschrieben. Was bedeutet Mut für die einzelnen Tiere? Die Maus (Nicola Inden) schwimmt eine Runde durch den Teich, der Frosch (Annika Schneider) isst statt Fliegen ein Seerosenblatt, die Schnecke (Kathrin Zolper) verlässt ihr Haus zum ersten mal im Leben. Und der Spatz (Sandra Velleurer)? Er sagt „Nein!“ und verweigert sich der Mutprobe. Das Theaterstück war der Auftakt der Fair-und-stark-Woche, die seit heute in der Nikolaus-Schule stattfindet. Seit zehn Jahren gibt es das Programm an der Grundschule. „Wir möchten die Kinder fit machen für einen fairen Umgang miteinander“, so Rektorin Petra Domscheit. Außerdem sollten die Jungen und Mädchen für die Herausforderungen der Zukunft stark gemacht werden. Ein Schwerpunkt der Woche ist die Auseinandersetzung mit Gefühlen, ein anderer das Austesten von Grenzen.

Mutprobe01
Mutprobe02
Mutprobe03
Mutprobe04

Die Viertklässler machen mit zwei externen Trainern Übungen zur Selbstbehauptung und schlüpfen in verschiedene Rollen. Seit zehn Jahren gibt es die Fair-und-stark-Woche an der Nikolaus-Schule, auf die auch im Schulalltag immer wieder Bezug genommen wird.

Für dieses Engagement erhielt das Kollegium der Grundschule jüngst den Förderpreis des „Starke Kids Netzwerks“ von der AOK Rheinland / Hamburg. Der Förderpreis in Höhe von 2000 € wird laut Petra Domscheit für eine Fortbildung von Lehrern und OGS-Mitarbeitern zum Thema „Herausforderndes Verhalten von Kindern“ verwendet.

Text: Bettina Thränhardt /s. auch Pressespiegel

Fotos: M. Förster

Bunter Nachmittag bei den Strolchen der Nikolaus-Schule

Ein buntes und vielfältiges Programm präsentierten die Schülerinnen und Schüler der OGS am Montagnachmittag.

In der Turnhalle der Nikolaus-Schule zeigten die Kinder der Judo –und Fußball – AG den Eltern, Geschwistern und dem Lehrerkollegium ihr Können. Die Zuschauerinnen und Zuschauer erfuhren viel Wissenswertes über das jeweilige Training. In der Aula präsentierte sich die Tanz-AG mit ihren Power-Girls gleich mit zwei Darbietungen. So erhielt die Improvisation zum „Kölschen Jung“ genauso begeisterten Beifall wie die Aufführung „Der König der Löwen“. Besonders schön anzusehen waren hier die die von den Kindern liebevoll gestalteten Masken.

Die AG „Umweltagenten“ stellte sich genauso vor wie die AG „Nähkästchen“. Beide AGs hatten einen Informationsstand vorbereitet. Und die Umweltagenten zeigten noch ihr Spiel mit den Himmelsrichtungen, zu dem sie alle Kinder in der Aula einluden.

Im Anschluss an diesen schönen Nachmittag konnten sich alle Zuschauerinnen und Zuschauer mit Kaffee und kleinen Snacks, die liebevoll von der AG „Rund ums Essen“ hergestellt worden waren, stärken und den Nachmittag gemütlich ausklingen lassen.