Fußball Haie 01 - Spieler gesucht

...ist der Titel des Buches, das die Kinderbuchautorin Irene Margil im Rahmen von „Käpt´n Book“, dem Rheinischen Lesefest, am 19. November allen Dritt- und Viertklässlern in unserer Aula vorstellte.

Die Kinder und die LehrerInnen erlebten bei dieser Lesung eine Mischung aus Informationen, Lesung und Bewegungseinheiten, die alle gleichermaßen begeisterte. So stellte Irene Margil sich zunächst mit Hilfe eines Quizes vor. Unsere Schülerinnen und Schüler erfuhren hierbei, dass Frau Margil gelernte Fotografin ist, mehrere Jahre in der SAT 1 – Fußballredaktion „ran“ arbeitete und dass Fußball ihre Leidenschaft ist. Leitfaden ihrer Vorlesung war dann die Frage, was Fußballer und Haie gemeinsam haben. Diese Frage konnten die Kinder ganz schnell beantworten: sie sind beide gefährlich und  blitzschnell. Blitzschnell passte auch ganz hervorragend zu ihrer Autorenlesung, denn überaus schnell zog Irene Margil die kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer in ihren Bann. Die Autorin zeigte sich fröhlich und offen den Kindern gegenüber,  und alle Schülerinnen und Schüler waren sehr neugierig und gespannt. Als Irene Margil  ihr Buch aufschlug, um aus der Geschichte der „Fußball-Haie“ vorzulesen, wurde es ungewöhnlich still in der Aula unserer Schule.

20151119Margill01
20151119Margill02
20151119Margill03
20151119Margill04
20151119Margill05
20151119Margill06
20151119Margill07
20151119Margill08

Die Kinder fanden sich schnell in die Fußballwelt von Pedro, der sich seine eigene Fußballmannschaft  sucht, ein. Denn der Junge, von dem Frau Margil vorlas, war nur ein klein wenig älter als unsere Schülerinnen und Schüler, und er wollte Fußball spielen und nicht auf der Ersatzbank sitzen. Das alles wurde so lebendig von Frau Margil vorgetragen, dass die Kinder sehr enttäuscht waren, als die Autorin das Buch zuschlug und das Ende der Autorenlesung bekannt gab. Gerne hätten unsere Schülerinnen und Schüler weiter der spannenden Geschichte um Pedro zugehört. Begeisterte Zugabe – Rufe konnten Frau Margil dazu überreden, noch ein wenig mehr vorzulesen. Im Anschluß brachte Frau Margil  den Kreislauf der Dritt- und Viertklässler mit einer Bewegungseinheit gehörig in Schwung, um sich danach geduldig und offen den Fragen der Kinder zu stellen. So wollten die Kinder unter anderem von ihr wissen, wie lange sie an einem Buch schreibt oder ob es Tricks gibt, die man beim Schreiben eines Buches berücksichtigen sollte. Ganz am Ende bekam jedes Kind sein eigenes Autogramm, das stolz mit nach Hause genommen wurde.